Cäcilia-Feiern des Kirchenchores Stumm und der BMK Stumm und Hart

 

 

 

STUMM:  Sonntag, 17. Nov., 10.00h - Kirchenchor Stumm

              Sonntag, 24. Nov., 10.00h - BMK Stumm

HART:    Samstag, 23. Nov., 19.00h - BMK Hart

 

„Nehmt Gottes Melodie in Euch auf“, so schreibt einmal Bischof Ignatius v. Antiochien.

Ein wundervoller Gedanke: Gott hat für jeden Menschen eine Lebensmelodie.

Und wenn jeder diese Melodie aufnimmt und für sein Dasein anstimmt,

dann ergibt der Zusammenklang all dieser Melodien das harmonische Lied Jesu Christi, das Lied der Erlösung!

Die Hl. Cäcilia hat ihr Lebenslied angestimmt. Das soll uns Mut machen, auch unsere eigene Melodie zu singen.

 

Ein herzliches VERGELTS GOTT an den KIRCHENCHOR STUMM, den HARTER CHOR 

und die BMK STUMM u. HART für ihre vielfältigen Einsätze bei der Gottesdienstgestaltung im ganzen Kirchenjahr!

Auch unseren bewährten Organisten und diversen Musikgruppen,

die unsere Hl. Messen musikalisch mitgestalten und verschönern, gebührt unser herzlichster Dank!

Adventmarkt in STUMM am 30. November

 

 

Ab 09.00h findet auf dem Dorfplatz der schon traditionelle und beliebte ADVENTMARKT statt.

Im PFARRCAFE im Pfarrhof verwöhnen wir Euch mit Kaffee, Tee und Getränken und selbstgemachten köstlichen Kuchen

Als N e u h e i t  gibt es am DORFPLATZ nach der Abendmesse mit ADVENTKRANZWEIHE

noch ein gemütliches Ausklingenlassen bei Glühwein, Tee, Würsteln und Kastanien!

Der REINERLÖS des ADVENTMARKTES wird für das neue OSTERGRAB verwendet!

Vorbeikommen - gustieren - konsumieren - wer nicht dabei war, hat was versäumt!

 

 

HINWEIS:

Am Samstag, dem 07. Dezember, wird der "SENIORENADVENT" beim Gasthof "LINDE" gefeiert,

                                   musikalisch gestaltet vom "Arzberger Zwoagsong"!

 

ADVENTBAZAR in HART am 30. November und 01. Dezember

 

Am Samstag ab 12.00h - 17.00h  und am Sonntag von 09.00h - 12.00h findet der ADVENTBAZAR

mit vielen schönen Dingen zum Kaufen und Köstlichkeiten zum Genießen statt!

Vorbeikommen lohnt sich!

Der REINERLÖS wird für die Restaurierung der Marterl zur Marienkapelle

und Broschüren für den neuen Besinnungsweg  verwendet

Adventbesinnungstag am 03. Dezember

Die Kfb ladet herzlich ein zum alljährlichen ADVENTBESINNUNGSTAG

am Dienstag, dem 03.12.2019, in BAUMKIRCHEN von 09-16h

mit Weihbischof Dr. Hansjörg Hofer unter dem Motto "Zur Ruhe kommen im Advent"

Anmeldung bei Angelika Schellhorn bis 30.11.2019!

"A stade Weis" - Adventkonzert von ZILLERTAL HARMONIE

Am Mittwoch, dem 11. Dezember, findet um 19.30h in der Pfarrkirche STUMM

ein ADVENTKONZERT der Musikgruppe "ZILLERTAL HARMONIE"

unter dem Motto "A stade Weis" statt.

Sicher eine gute Gelegenheit aus dem "Adventstress" vor Weihnachten auszusteigen

und bei besinnlichen Texten und Liedern ein wenig zur Ruhe zu kommen!

Adventliche Klänge in der Pfarrkirche STUMM am 21. Dezember um 19.30h

Am Samstag, dem 21. Dezember, findet um 19.30h in der PFARRKIRCHE STUMM

ein ADVENTKONZERT mit den URSPRUNG BUAM und den PAGGER BUAM statt!

Wir laden ein, eine Weile vom Stress und der Hektik innezuhalten und sich von den adventlichen Weisen auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen zu lassen!

Es sind auch Karten zum Preis von € 23,00 in der Pfarrkanzlei zu den Bürozeiten (Di-Do 8-12h u. Fr. 15-18h) erhältlich!

Krippenfeier in HART - Weihnachten 2018 - unsere "12 Apostelkinder"

Es war um 1223 in Greccio in Italien. Jesus war in vielen Herzen vergessen. Da wurde er mit Gottes Gnade durch seinen heiligen Diener Franziskus wieder erweckt und zu eifrigem Gedenken eingeprägt. „Ich möchte nämlich das Gedächtnis an jenes Kind begehen, das in Bethlehem geboren wurde und die bedrückende Not, die es als kleines Kind hatte, wie es in eine Krippe gelegt, an der Ochs und Esel standen, und auf Heu gebettet wurde, so gut als möglich mit leiblichen Augen anschauen.“ Das erste lebendige Krippenspiel!

Das Wort Krippe ist zum Synonym geworden für das Wunder der Menschwerdung Gottes. Die Krippe ist ursprünglich ein Trog, wo fürs Vieh das Futter bereitliegt. Sollten wir nicht hingehen zum Jesuskind, und uns dabei klein machen, uns zu ihm hinwenden und uns ihm zuneigen, alles Laute und Grobe beiseite lassen, uns spontan vom Kind anlachen lassen, das keine Falschheit und Verstellung kennt.

Für Franz von Assisi war neben der Krippe das Kreuz ein wichtiger Eckpfeiler für seine tiefe Christusbeziehung. Beides sieht er verwirklicht in der heiligen Eucharistie. Von daher rührt auch seine tiefe Verehrung des Altarsakramentes. Zur Krippe gehört auch die Christmette, heute genauso wie damals 1223 in Greccio. Öffnen wir vor der Weihnachtskrippe zuhause oder bei der Mette in unseren Kirchen wie Franziskus unsere Sinne und unser Herz für das Geschenk der Menschwerdung Gottes in der Krippe von Bethlehem!

Das lebendige Krippenspiel unser Volksschulkinder im Rahmen der heiligen Messe am 24.12.2018 ließ die Weihnachtsbotschaft richtiggehend in unser Herz einziehen.

Unser Pfarrer Hans-Peter Proßegger feierte eine wunderbare Kindermette, welche von unseren Jungmusikanten und dem Volksschulchor unter Christian Bockstaller wieder sehr gelungengestaltet worden ist.

Das Wunder der Menschwerdung Gottes – die Geburt von Jesus – wurde für uns richtig lebendig.

Die Darsteller konnten sich bereits bei den Proben intensiv in das Geschehen von Weihnachten einfühlen.

Die Engel konnten unser Herz rühren und riefen auf zum „Gloria in excelsis deo“.

Auch konnten wir Fürbitten für viele andere Menschen im gemeinsamen Gebet vor unseren Schöpfer tragen.

Die Hirtenkinder bereiteten die Gaben in vorbildlicher Weise vor.

Großen Dank allen, die uns bei den Vorbereitungen und bei der Durchführung unterstützt haben. Danke auch unserem Herrn Pfarrer für die abschließende Einladung zum Pizzaessen –

welches wie immer an einem besonderen Tag – am Fest des heiligen Josef stattfand.

Neben der Gottesmutter Maria hatte er lange die größte Nähe zum Sohn Gottes auf Erden und ist einer der größten Fürsprecher im Himmel.

Denn wen Gott auserwählte, ihm „Vater“ auf Erden zu sein, der ist groß genug, auch uns Vater, Vorbild, Helfer und Beschützer zu sein.

Seit vielen Jahrhunderten schon wenden sich die Menschen daher vertrauensvoll an den heiligen Josef.

Ein Blick auf diesen großen Heiligen kann uns die Augen öffnen für das Heilsgeschehen, das Gott auch mit jedem von uns vorhat. 

Die heilige Teresia von Avila (Kirchenlehrerin) spricht über den heiligen Josef: „Ich möchte jedermann zureden, Josef, diesen glorreichen Heiligen, zu verehren,

weil ich aus reicher Erfahrung weiß, wie viele Gnaden er bei Gott erlangt. Niemals habe ich jemanden kennen gelernt, der eine wahre Andacht zu ihm hielt,

an dem ich nicht auch einen größeren Fortschritt in der Tugend wahrgenommen hätte; denn der heilige Josef fördert die Seelen, die sich ihm anempfehlen, gar sehr…

Wer immer meinen Worten nicht glauben will, den bitte ich um der Liebe Gottes willen, einen Versuch zu machen; er wird dann erfahren, welch großen Nutzen es bringt,

wenn man sich diesem glorreichen Patriarchen empfiehlt und ihn mit Andacht verehrt“

Die Tage des Menschen beginnen sich mit Sinn zu erfüllen, wenn Christus in seine Zeit tritt.

Durch die Menschwerdung und Geburt wird die vergehende und zerfließende Zeit erfüllt mit dem Sinn seiner bleibenden Gegenwart.

Die Zeit selbst wird geheilt, die Tage erlöst, das Jahr zum Träger von Gottes Güte. Wir, die leer waren, sind erfüllt, heil und gesegnet worden.

Danken wir Gott für das Geschenk seiner Menschwerdung „Ihr hättet dabei sein sollen, auf dem Feld. Die Hirten schliefen. Vom Licht  und vom Gesang wurden sie wach.…………………“

 

Barbara Abendstein